Willkommen im Dreck: BraveheartBattle in Bischofsheim

Willkommen im Dreck: BraveheartBattle in Bischofsheim
foto (c) Harald Beyer

Schottische Highlands vs. Fränkische Rhön

„Sie mögen uns das Leben nehmen aber niemals nehmen sie uns unsere Freiheit!“ Wer erinnert sich nicht an Mel Gibson und seine berühmten Worte aus dem Film Braveheart. Wie er martialisch seine Krieger anfeuert, das Gesicht in den schottischen Nationalfarben bemalt. In seinem Namen ziehen in wenigen Wochen wieder bis zu 3.000 Kämpfer in die Schlacht. Diesmal findet das Spektakel aber nicht in den schottischen Highlands, sondern mitten in der fränkischen Rhön statt.

via GIPHY

dreck, schmerz und schweiß

Für die Unabhängigkeit Frankens kämpfen die Teilnehmer des BraveheartBattles in Bischofsheim jedoch nicht. Dreck, Schmerz und Schweiß spielen trotzdem eine große Rolle bei dem berühmten Hindernislauf. Tausende Männer und Frauen wühlen sich deswegen am 12. März wieder freiwillig durch Unmengen von Schlamm, schwimmen durch eiskaltes Wasser und überwinden meterlange Hindernisse. Dabei legen sie fast dreißig Kilometer zurück.

via GIPHY

fast restlos ausgebucht

Das Rennen durch den Dreck ist bereits seit Wochen ausgebucht. Auf Ebay und der offiziellen Facebook-Seite des Battles können Matschbegeisterte aber noch nach Resttickets die Augen offen halten.
Auch die Pensionen und Gasthäuser sind bis auf wenige Zimmer im Umkreis Bischofsheims bereits ausgebucht. Viele Gastwirte mussten zusätzliche Gäste an andere Hotels und Pensionen verweisen. Die Stadt erwartet bis zu 25.000 Zuschauer für das schmutzige Event.